Emails, Emails, Emails…

… sind die derzeit größten Zeitfresser im Arbeitsleben. Zwar ist der regelmäßige Blick ins Postfach bei vielen Jobs unerlässlich. Doch wer sich ständig ablenken lässt, kommt mit seinen eigentlichen Aufgaben nicht voran. Denn nach jeder Unterbrechung braucht es bis zu vier Minuten Zeit, um sich wieder auf die ursprüngliche Tätigkeit zu konzentrieren. Zeitmanagement-Papst Lothar Seiwert rät deshalb: „Man muss sich auf eine Sache konzentrieren. Multitasking ist in einem viel geringeren Maße möglich, als es allgemein angenommen wird“. Wenn’s geht, sollte man sich ein, zwei Stunden am Tag nehmen, in denen man Emails einfach ignoriert. In den USA setzt sich derzeit bei vielen Firmen sogar der Email freie Freitag durch. Und mal ehrlich: Was zählt, ist der Inhalt, nicht die Größe des Accounts.

Henning Zander

Über den Autor Henning Zander

Henning Zander ist Wirtschaftsjournalist und externer Datenschutzbeauftragter (TÜV). Er arbeitet u.a. für FOCUS-Business, Legal Tribune Online und das Anwaltsblatt. Er ist Autor des Buches Startup für Einsteiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.