WordPress Backups mit dem PlugIn BackWPup

Online-Sekretariat von Bueroservice24.deEin WordPress-Blog sollte regelmäßig durch ein Backup gesichert werden. Hier lest Ihr, wie das mit dem PlugIn BackWPup funktioniert.

Zuerst müsst Ihr natürlich das PlugIn installieren. Zum Testen erst einmal die kostenlose Version. Dann kann es schon losgehen. Zuerst müsst Ihr einen neuen Auftrag anlegen.

Wordpress Backup mit BackWPUpJetzt Häkchen beim Archiv Format „Zip“ und „Backup in Ordner“ setzen.

Wordpress Backup mit BackWPupAuftrag benennen. Änderungen speichern. Unter Einstellungen könnt ihr übrigens den Zielordner festlegen. Falls nicht, wird ein Default-Ordner angelegt. „Jetzt starten“ drücken und warten, bis der Befehl ausgeführt wird und Archiv, bzw. die komprimierte Datei erstellt werden.

Wordpress BackupDann den Menüpunkt „Backups“ aufrufen.

Wordpress Backup mit BackWPUpHerunterladen und auf der Festplatte sichern.

Wordpress Backup mit BackWPUpEs gibt noch viele andere Möglichkeiten, etwa Versand an Dropbox und ähnliche Dienste. Aber diese Vorgehensweise scheint mir die einfachste zu sein. [ftx]

Henning Zander

Über den Autor Henning Zander

Henning Zander ist Wirtschaftsjournalist und externer Datenschutzbeauftragter (TÜV). Er arbeitet u.a. für FOCUS-Business, Legal Tribune Online und das Anwaltsblatt. Er ist Autor des Buches Startup für Einsteiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.